Skip to main content

Wie groß sollte meine Regentonne sein?

Giessen im Garten
Viele Gartenbesitzer stellen sich früher oder später die Frage, ob sie sich eine Regentonne anschaffen sollen. Das kann durchaus sinnvoll sein, da so nicht nur die Gebühren für Wasser enorm eingespart werden, auch die Ressourcen unserer Umwelt werden dauerhaft geschont.

 

Dabei stellt sich wiederum recht schnell die Frage wie hoch das Fassungsvermögen der Tonne eigentlich sein soll.

 

Welches Volumen sollte meine Regentonne aufweisen?

Mittlerweile ist die Auswahl an unterschiedlichen Regentonnen, sei es hinsichtlich Form und Farbe aber auch im Bereich der Größe recht umfangreich. Neulinge in diesem Bereich tun sich deshalb besonders schwer die für sich passende Regentonne auszuwählen.

Bevor man sich auf die Suche nach einem passenden Modell begibt, sollte man sich zunächst mit den unterschiedlichen Größen auseinandersetzen die angeboten werden. Grundsätzlich beginnt die kleinste Regentonne bei einer Größe von 100 Liter und geht rauf bis zu einem Fassungsvermögen von stolzen 1000 Litern.

 

Welche Faktoren entscheiden über die Größe der Regentonne?

Welche Größe benötigt wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dazu gehört zum einen die Größe des Gartens beziehungsweise die Fläche der zu bewässernden Pflanzen und zum anderen die Größe der vorhandenen Dachfläche. Je größer die Dachfläche, desto mehr Regenwasser kann natürlich über die Regentonne gesammelt werden.

Viele machen leider den Fehler und verlassen sich lediglich auf diese beiden Kriterien. Dabei muss bei der Wahl der richtigen Größe auch noch auf ein weiteres Kriterium geachtet werden und das ist die Niederschlagsmenge.

Diese variiert natürlich je nach Region und so macht es keinen Sinn eine große Regentonne zu kaufen, weil die Dachfläche und die zu bewässernde Fläche groß ist, wenn in der entsprechenden Region nicht genug Regen fällt, um die Tonne komplett zu füllen.

 

Berechnung der optimalen Größe

Es gibt zudem die Möglichkeit die optimale Größe einer Regentonne anhand einer Formel zu berechnen. Dazu gibt es im Internet zahlreiche Rechner, die einem dabei helfen sich einen ersten Eindruck zu verschaffen welche Größe in Frage kommen könnte.

Zu finden sind diese Rechner unter dem Suchbegriff Regenwasser-Rechner. Erkennbar sind seriöse Rechner daran, dass sie wichtige Daten zur Berechnung abfragen. Dazu gehört zum einen die Abfrage der eigenen PLZ bis hin zur Dachneigung und Dachfläche.

 

Faustregel

Wem die Berechnung zu umständlich ist, der kann sich auch an eine einfache Faustregel halten. Soll eine Regentonne an eine Dachhälfte eines Einfamilienhauses aufgestellt werden, kommen nur enorm große Regentonnen mit einem Fassungsvermögen von 800 bis 1000 Liter in Frage.

Soll die Regentonne lediglich an ein Carport oder an ein Gartenhaus angeschlossen werden, reichen die Modelle mit einem Fassungsvermögen von rund 300 Liter in der Regel vollkommen aus. Zudem kann man sich grob daran halten:

100 Liter – 10 Gießkannen a 10 Liter
200 Liter – 20 Gießkannen a 10 Liter
300 Liter – 30 Gießkannen a 10 Liter
usw.

 

Aufstellung von zwei Regentonnen

Am häufigsten kommt eine Regentonne mit einem Fassungsvermögen von 250 bis zu 300 Liter zum Einsatz. Wenn ausreichend Platz vorhanden sein sollte, kann es auch durchaus sinnvoll sein direkt zwei Regentonnen nebeneinander aufzustellen.

Diese sollten dann über ein Überlaufset miteinander verbunden werden. Falls eine Regentonne dann voll ist, sorgt der Überlaufschutz dafür, dass das die Regentonne nicht überlaufen kann, indem das Regenwasser zur zweiten Tonne weitergeleitet wird.

 

Hinweise zum Kauf

Nicht nur die Größe ist entscheidend sondern auch die Qualität. Modelle aus Kunststoff überzeugen durch ihre hohe Strapazierfähigkeit. Angeboten werden aber auch Modelle aus Holz bis hin zu runden, eckigen, säulenartigen und Luxus-Varianten in tollem Design.

Für welches Exemplar man sich letztendlich entscheidet, hängt natürlich auch von einem Budget ab. Wobei Kunststoff-Modelle am ehesten zu empfehlen sind, da sie aufgrund ihrer Robustheit sehr langlebig sind. Wichtig ist auch, dass das gewählte Modell einen fest verschließbaren Deckel besitzt.

Das verhindert die Bildung von Algen, da das Wasser vor Sonneneinstrahlung geschützt wird. Auch für die Sicherheit ist so gesorgt, da Kinder sich so nicht verletzen können. Nicht zu vergessen ist außerdem der Regensammler. Dieser verbindet das Fallrohr mit der Regentonne, was wiederum dafür sorgt, dass die Tonne nicht überlaufen kann.

Weiter Informationen findet ihr in unserem Ratgeber Bericht „Regentonne kaufen“.