Skip to main content

Regentonne aus Holz

Regentonnen aus Holz gehören zu den beliebtesten Regentonnen. Vor allem wegen ihrer rustikalen Optik und den vielfältigen Vorteilen sind sie bei vielen Gartenliebhabern äußerst beliebt. Wir stellen dir die besten Modelle vor und zeigen dir, was du beim Kauf beachten solltest!

 

Holz Regentonne – Beliebte Modelle



Regentonne aus Holz – Was solltest du beim Kauf beachten?

Eine Regentonne Holz ist nicht nur wegen ihrer tollen Optik so beliebt, sie hat noch weitaus mehr zu bieten. Aber auch in diesem Segment gibt es Modell- und Qualitätsunterschiede, die beim Kauf beachtet werden sollten. Was beim Kauf noch wichtig ist und welche unterschiedlichen Arten an Regentonnen aus Holz es noch gibt, zeigt der folgende Ratgeber.

 

Regentonne aus Holz: Welche unterschiedlichen Arten gibt es?

Holz Regentonnen gibt es in vielen verschiedenen Variationen, sei es hinsichtlich der Größe, Form und Holzart. Inzwischen steht die Holzvariante dem sonst sehr beliebten Kunststoff-Regenfass in Nichts mehr nach. Überwiegend kommt beim Holz Regenfass Eichen- oder Kastanienholz zum Einsatz. Besonders beliebt sind so zum Beispiel auch Weinfässer aus Holz, die dann zu einer Regentonne umfunktioniert werden.

Dann gibt es noch eine moderne und ebenfalls weit verbreitete Variante bei der das Regenfass lediglich aus Holzlatten besteht, die mithilfe von Drahtseilen miteinander verknüpft werden. Im inneren befindet sich ein Plastiksack oder eine Folie, in der das Regenwasser dann gesammelt wird. Insbesondere bei dieser Regentonne aus Holz sollte man sich vorher gründlich überlegen, ob dieses Modell überhaupt in Frage kommt: In diesem Segment gibt es nämlich sehr große Qualitätsunterschiede.

Widerstandsfähiger und langlebiger sind im direkten Vergleich nach wie vor die klassischen Regentonnen aus Holz. Beim Fassungsvermögen kann man bei der Regentonne Holz auf ein umfangreiches Angebot zugreifen. Kleine Modelle beginnen bei einem Volumen von rund 50 Liter bis 100 Liter, mittlere Regentonnen fassen 200 bis 500 Liter und XXL-Modelle bis zu 1.000 Liter und teilweise sogar mehr. So kann ganz individuell, dem eigenen Wasserbedarf im Garten entsprechend, ausgewählt werden.

 

Regentonne Holz – Was beim Kauf beachten?

Das Fassungsvermögen

Je größer die Regentonne Holz, desto mehr Regenwasser kann sie natürlich aufnehmen. Besitzer eines mittelgroßen Gartens sind mit einer Regentonne mit einem Fassungsvermögen von 250 bis 300 Liter gut beraten. Für größere Gärten ist wiederum eine Regentonne aus Holz mit einer Größe von um die 500 Liter die bessere Wahl. Die XXL-Variante mit 1.000 Liter und mehr ist eher für landwirtschaftliche Betriebe und Nutzgärten gedacht. Es gibt inzwischen sogar Mini-Varianten für den Balkon mit einem Fassungsvermögen von rund 30 Litern.

Der Lieferumfang

Bei einer hochwertigen Regentonne aus Holz sollten im Lieferumfang auch immer Anschluss-Set und Auslaufhahn enthalten sein. Mit dem Anschluss-Set kann die Regentonne Holz direkt ans Fallrohr angeschlossen werden. So muss nicht alles separat erworben werden, was den Geldbeutel stark belasten kann. Insbesondere dann wenn es sich um ein höherpreisiges Modell handelt, sollte der Lieferumfang nicht zu knapp ausfallen.

Der Deckel

Ein weiteres wichtiges Accessoires, welches im Lieferumfang im Idealfall schon enthalten ist, ist der Deckel. Auch hier kann das separate Nachkaufen sehr teuer werden. Ein Deckel dient bei einer Regentonne aus Holz dazu, die Wasserqualität zu verbessern, da die Entstehung von Stechmücken und Algen vermieden wird.

Des Weiteren ist es von der Handhabung her besser, wenn der Deckel einen Griff besitzt. So kann er mühelos angehoben und wieder draufgelegt werden. Leben Kinder im Haushalt oder in der näheren Nachbarschaft, ist es ratsam die Regentonne Holz noch zusätzlich mit einem kindersicheren Bajonettverschluss auszustatten.

Die Materialqualität

Auch bei der Regentonne aus Holz gibt es beim Material große Qualitätsunterschiede. Wichtig ist, dass das gewählte Regenfass wasserdicht und witterungsbeständig ist. Um diese Eigenschaften gewährleisten zu können, sollte das Holz imprägniert sein. Wichtig ist in diesem Bereich zu wissen, dass sich Holz nach einer langen Trockenphase zusammenzieht, wodurch undichte Stellen entstehen. Das ist aber ein ganz normaler Vorgang und bedeutet nicht, dass es sich um mindere Qualität handelt.

Wenn das erste Regenwasser in die Regentonne fließt quellen die Fassdauben nämlich wieder auf und sorgen dafür, dass das Fass wieder abgedichtet ist. Dauern kann dieser Vorgang ein paar Regentage, wobei man von diesem Vorgang in der Regel gar nichts bemerkt.

 

Regentonne aus Holz: Wie richtig pflegen und überwintern?

Handelt es sich bei der Regentonne Holz um ein Modell mit imprägnierten Holz, kann sie ohne Probleme auch in den Wintermonaten draußen stehen bleiben. Durch die Imprägnierung ist sie nämlich sehr witterungsbeständig und kommt auch mit kalten Temperaturen bestens klar. Die Haltbarkeit einer Regentonne aus Holz hängt aber auch immer von der gewählten Holzart ab. So gibt es Hölzer, die ohne den Einsatz von Holzschutzmitteln auskommen und trotzdem weitestgehend witterungsbeständig sind.

Unabhängig davon, um welche Art von Holz es sich handelt, kann es immer ratsam sein, das Holz alle Jahre erneut mit einem Holzimprägniermittel zu behandeln, das erhöht die Langlebigkeit enorm. Grundsätzlich kann ein Holz-Regenfass im Winter entweder komplett oder halb entleert draußen überwintern. Das ist zwingend erforderlich, da sich das gefrorene Eis ausdehnt und das Regenfass zum Platzen bringen kann.

Soll etwas Wasser im Regenfass verbleiben, sollte die obere Eisschicht regelmäßig aufgestoßen und beseitigt werden. Das verhindert eine weitere Ausdehnung. Die Lebensdauer einer Holz-Regentonne verlängert sich aber immer, wenn sie in einem frostfreien Bereich gelagert wird.

 

Die Vorteile von einer Holz-Regentonne

Dank der großen Modellvielfalt und der vielen Vorteile, die mit der Anschaffung einer Holz-Regentonne einhergehen, lohnt sich der Kauf für jeden Gartenbesitzer, der sich die optimale Kombination aus Funktionalität und ansprechender Optik wünscht. Des Weiteren punktet eine Regentonne durch ihren umweltschonenden Effekt, da der Wasserverbrauch sinkt, da nur Regenwasser für die Bewässerung zum Einsatz kommt. Das spart auch gleichzeitig den Geldbeutel, da kein Trinkwasser mehr verwendet werden muss.

Ein weiterer wichtiger Vorteil besteht in der Zeitersparnis, da das Regenwasser aus der Tonne direkt genutzt werden kann. Ein Gartenschlauch muss erst noch angeschlossen werden, um dann darauf zu warten bis das Wasser aus dem Gartenschlauch kommt. Da ist eine Regentonne schon deutlich unkomplizierter.

 

Regentonne aus Holz richtig aufstellen

Beim Aufstellen einer Regentonne aus Holz sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass diese auf einem festen Untergrund ihren Platz findet. Kommt ein Auslaufhahn zum Einsatz, muss die Regentonne auf einem Podest stehen. Das hat den einfachen Hintergrund, da so die Gießkanne bequem unter den Wasserhahn passt, um sie mit Wasser zu befüllen.

Handelt es sich um ein Modell bei dem das Wasser von oben heraus geschöpft wird, ist dies natürlich nicht relevant. Hier sollte aber darauf geachtet werden, dass der Tonnendurchmesser groß genug ist, so dass die Kanne zum Befüllen gut hinein passt.